Unsere Werte


Die Stadtteilschule Richard-Linde-Weg steht in ihrem Leitbild an vorderster Stelle für Toleranz. Dieses gründet sich auf ein Menschenbild, das Vielfalt begrüßt und Respekt gegenüber Anderen einfordert. Unsere Schule lebt Integration und lehnt alle ausgrenzenden, radikalen und menschenverachtenden Tendenzen ab.

Entfaltung und Freiheit dürfen gelebt werden, solange sie niemanden verletzen.

Diskriminierende Äußerungen und Handlungen, die sich gegen Herkunft, Religion oder geschlechtliche Orientierung richten, haben an unserer Schule keinen Platz.

Wir pflegen Zivilcourage und übernehmen für unser eigenes Handeln und füreinander Verantwortung.

Eine vertrauensvolle Zusammenarbeit aller ist notwendig, um positive Lernbedingungen zu schaffen. Jede/r übernimmt dabei Aufgaben für die Gemeinschaft.

Dies findet sich auch in den Präambeln zu unseren Schulregeln wieder.

Im täglichen Miteinander von Schülern, Lehrern und Eltern arbeiten wir gemeinsam daran, nach unseren Ansprüchen zu leben. Es ist unser Ziel, unsere Schülerinnen und Schüler zu starken, kritischen und gerechten Menschen zu erziehen.

Wir sind sicher, dass jedes Kind etwas leisten kann. Wir spornen an und vernichten positive Ansätze nicht durch ständige Kritik. Wir lernen gemeinsam und arbeiten miteinander, nicht gegeneinander. Jedes Kind hat Chancen, seine Stärken zu entwickeln und bekommt Unterstützung, wenn es Hilfe benötigt. Jeder Leistung wird Achtung entgegengebracht und sie wird angemessen gewürdigt. Alle Schülerinnen und Schüler werden gefördert und bis an die individuellen Grenzen gefordert.

Wir setzen unsere Philosophie in vielen kleinen Maßnahmen und im Schulleben um:

  • Die jährliche Projektwoche findet immer klassen- und jahrgangsübergreifend statt. Große und kleine Schüler arbeiten gemeinsam an einem Thema.
  • Die Schüler lernen mit Konflikten gewaltfrei umzugehen, indem sie am Projekt „cool in school“ und weiteren Angeboten zu diesem Thema teilnehmen.
  • Alle achten Klassen nehmen an einem Erste-Hilfe-Kurs teil und besonders motivierte Schüler können eine Schulsanitäterausbildung absolvieren.
  • Große und kleine Schüler lernen soziale Verantwortung leben, indem sie ehrenamtliche Projekte unterstützen (z.B. Sponsorenlauf für Viva con Aqua e.V., die Welthungerhilfe, die Bergedorfer Tafel,...).
  • In den fünften Klassen werden verbindlich Anti-Mobbingseminare durchgeführt.
  • ...
  • ...

Bei allen Projekten und Veranstaltungen werden die Eltern einbezogen und können sich selbstverständlich engagieren. Auch hier gilt im Sinne der Kinder: Miteinander nicht gegeneinander!

All diese Angebote dienen dazu, unser Schulleben konfliktfrei und harmonisch zu gestalten. Sie spiegeln unsere Philosophie wider, dass jedem Menschen respektvoll und vorurteilsfrei zu begegnen ist. Wir vermitteln Werte, die in unserer Gesellschaft nur allzu häufig als belanglos betrachtet werden. Dazu gehören auch Ordnung, Pünktlichkeit, Rücksichtnahme und gemeinsame Verantwortung. Unterstützt wird dies auch durch unsere Regeln.