Aufgabe Berufsorientierung


Die Berufsorientierung hat an der Stadtteilschule Richard-Linde-Weg eine lange, erfolgreiche Tradition. Wir hatten und haben seit vielen Jahren sehr gute, teils überdurchschnittliche Übergangsquoten in die Duale Ausbildung und an weiterführende Schulen.

Seit dem vergangenen Schuljahr gibt es an unserer Schule eine gymnasiale Oberstufe, so dass nun auch die Studienberatung zu unserem Angebot gehört.

Unser Motto heißt: „Keine Schülerin, kein Schüler verlässt unsere Schule ohne eine gute und sinnvolle Anschlussperspektive.“

Wir haben ein gut funktionierendes Netzwerk, das die Schülerinnen und Schüler bei ihrer Suche nach einem sinnvollen Anschluss an die Schule unterstützt.

Unser Beratungsnetzwerk

Frau Heinzerling
Frau Rebert

Die Lehrerin Frau Rebert ist an unserer Schule die Koordinatorin für Berufsorientierung und kümmert sich schwerpunktmäßig um die Schüler der Mittelstufe. Frau Rebert geht in die Klassen, informiert die Schülerinnen und Schüler über Anschlussperspektiven, führt einzeln Beratungsgespräche mit Schülerinnen und Schülern und mit Lehrerinnen und Lehrern. Koordiniert die Arbeit des Netzwerks und organisiert Termine für Betriebsbesichtigungen, BIZ Besuche, Kompetenzfeststellungsverfahren, Besuche von Messen usw. Die Lehrerin Frau Heinzerling ist speziell für die Berufs- und Studienorientierung unserer Oberstufenschüler zuständig und arbeitet eng mit Frau Rebert zusammen.

Unsere Berufsberaterin von der Agentur für Arbeit, Frau Schellhase, hat regelmäßig Sprechzeiten an der Schule. Dort finden erste Beratungsgespräche statt, die wenn notwendig in der Agentur für Arbeit fortgesetzt werden. Desweiteren geht Frau Schellhase in die Klassen, stellt sich und ihr Angebot vor und zeigt Perspektiven auf.

Bei der Zielfindung und dem Schreiben von Bewerbungen helfen dürber hinaus Mitarbeiter der Arbeitsstiftung Hamburg, Berufsschullehrer und Berufseinstiegsbegleiter.

Unsere Schule kooperiert mit der Firma Buhck und Detlev Louis Motorradvertriebs GmbH. Auch mit der Filiale der Hamburger Sparkasse in Lohbrügge arbeiten wir eng zusammen. Diese Unternehmen gestatten unter anderem unseren Schülerinnen und Schülern Einblicke in ihre betrieblichen Abläufe, veranstalten Bewerbungstrainings unter realen Umständen und vieles mehr.

Die Handelskammer Hamburg, die Handwerkskammer Hamburg sowie die verschiedenen Ausbildungszentren der Handwerksinnungen sind stets Ansprechpartner für uns, wenn es um Betriebsbesichtigungen, praktische Erfahrungen, Vorträge über Perspektiven von der Ausbildung, über das Duale Studium, bis hin zu Karriere- und Aufstiegschancen in der Wirtschaft und im Handwerk geht.